Home | Sitemap | Impressum | Kontakt | Disclaimer
11.12.2017 Sie befinden sich hier: Sprunggelenk / 
Verletzungen des Sprunggelenkes


Sprunggelenk - allgemein:

Das Sprunggelenk bildet das Bindeglied zwischen Unterschenkel und Fuß.

Eigentlich handelt es sich dabei aber nicht um ein, sondern um zwei getrennte Gelenke, die eine Funktionseinheit bilden:

  • das obere Sprunggelenk (lat. Articulatio talocruralis) und
  • das untere Sprunggelenk (lat. Articulatio talo-calcaneo-navicularis)

Diese beiden Gelenke verbinden sich mit ihren unterschiedlichen Bewegungsachsen und Freiheitsgraden zu einem einzigen Gelenk, das eine Große Bewegungsfreiheit erlaubt. 


Das Sprunggelenk ist eines der am häufigsten Verletzten Gelenke des Menschen.

Vor allem beim Sport, aber auch im täglichen Berufsleben oder auch nur beim Spazierengehen genügt oft ein einfaches "Umknicken" um eine Band- oder Knochenverletzung in diesem Bereich zu erleiden.

Die häufigste Verletzung dieser Region ist demnach die Überdehnung der Aussenknöchel-Seitenbänder, mit der die allermeisten Menschen - zumal wenn sie sportlich aktiv sind - bereits konfrontiert waren. Bei heftigerem Umkippen folgt dann der ebenfalls sehr häufige Riß eines oder mehrerer Bänder in diesem Bereich. Etwas seltener, aber immer noch häufig ist der Bruch des Aussenknöchels, oft in Kombination mit dem Innenknöchel.


Sprunggelenk und Fuß

Eine weitere typische Verletzung in diesem Bereich ist die Absprengung eines Knorpel-Knochenfragmentes aus dem Sprungbein - die sog. Flake-Fractur.

Diesen Verletzungen soll hier in der Folge nachgegangen werden und die prinzipiellen therapeutischen Möglichkeiten aufgezeigt werden.