Home | Impressum | Disclaimer
15.09.2019 Sie befinden sich hier: Kniegelenk / Vorderes Kreuzband / Kreuzband - Op / 
vord. Kreuzband-Operation


Wie sollte operiert werden ?

Die früher (bis etwa Mitte der 80ger Jahre) geübte einfache Naht des vorderen Kreuzbandes hat sich nicht als günstig erwiesen. Aufgrund der Durchblutungssituation des Bandes kam es in vielen Fällen nur zu unzureichender Heilung und zu häufigen Auslockerungen bzw. zu einem neuerlichen Riss des Bandes.

Der Standard heute ist daher der Ersatz des vorderen Kreuzbandes, wobei unterschiedliche Gewebe zur Verfügung stehen:

Seit der Einführung dieser Technik Mitte der 80ger Jahre ist der Kreuzbandersatz mit dem Ligamentum Patellae (Kniescheibenband) der goldene Standard. Bei dieser Methode des Kreuzbandersatzes wird das mittlere Drittel des Kniescheibenbandes des zu operierenden Gelenkes verwendet, wobei oben und unter ein kleiner Knochenblock mit entnommen wird (daher im Englischen auch als Bone - Tendon - Bone oder kurz BTB-Plastik bekannt).

  • Die Semitendinosus-Sehne (Sehne des Musculus Semitendinosus)

    Gilt heute als allgemein anerkannte Alternative zur Patellasehne als Kreuzbandersatz und gewinnt immer mehr Anhänger. Bei dieser Technik wird anstelle der Patellasehne die Sehnen von einem oder zwei Muskeln der Oberschenkelbeugeseite als Transplantat verwendet. Die Funktion dieser Sehnen wird dann von anderen Muskeln des Oberschenkels übernommen.