Home | Sitemap | Impressum | Kontakt | Disclaimer
19.02.2017 Sie befinden sich hier: Home / 
Herzlich Willkommen
auf www.jaskulka.at,
den Seiten für Unfallchirurgie
und Sporttraumatologie


Zielsetzung (TraumaBSP)

Verletzungen der Integrität des menschlichen Körpers sind so alt wie der Mensch selbst. Waren früher vor allem Konflikte und kriegerische Auseinandersetzungen die Ursache, so ist es heute der Straßenverkehr und - immer mehr - der Freizeitsport, der zu mehr oder minder schweren Verletzungen führt.

In Zeiten knapper werdender Ressourcen wird in Arztpraxen und Spitalsambulanzen wohl versucht eine effiziente Aufklärung über die Verletzung und deren optimale Therapie zu bieten. In Zeiten eines unter wachsendem Kostendruck und kürzeren Beratungszeiten leidenden Gesundheitswesens ist diese Aufklärung in vielen Fällen - trotz allen Bemühens - für ein wirkliches Verständnis der Betroffenen jedoch leider nicht ausreichend.

Mit unserer Seite verfolgen wir die Absicht, von Verletzungen betroffenen in allgemein verständlicher Form medizinisches Wissen um seine Verletzung (und der daraus folgenden Therapie) anzubieten, um damit den Dialog zwischen Arzt und Patient zu erleichtern und auf eine gemeinsame Ebene zu heben.


Die Darlegungen sind an den medizinisch interessierten Laien gerichtet und daher - bei aller Ausführlichkeit - für das Auge des Spezialisten natürlich noch drastisch vereinfacht.

Dies betrifft vor allem auch die Abschnitte Über die Anatomie der einzelnen Regionen. Hier soll dem Laien die Möglichkeit geboten werden, sich über die anatomischen Gegebenheiten der betreffenden Region zu informieren, um die hier möglichen Verletzungen besser zu verstehen. Ich muß mich dabei auf die zum Verständnis der einzelnen Verletzungen absolut notwendigen anatomischen Strukturen beschränken.

Ich bitte dafür um Verständnis, weitergehende Ausführungen aber würden den hier vorgegebenen Rahmen sprengen.


In aller Deutlichkeit muß jedoch darauf hingewiesen werden, daß diese Internetseiten in keinem Fall dazu dienen sollten, das präoperative Gespräch mit Ihrem Chirurgen oder auch mit Ihrem Anästhesisten zu ersetzen.